saskia-denise.de über das Thema Entscheidungen- Portrait of blond girl with ponytail and sunglasses
Inspiration

Entscheidungen treffen für Anfänger

Hast du schon einmal Anderen die Entscheidungen über Dinge die dich betreffen einfach überlassen, weils so einfacher und bequemer für dich war? Wie hast du dich dabei gefühlt? Wurdest du vielleicht für zu jung gehalten, um zu entscheiden? Ich will dir heute erzählen, warum es für DICH wichtig ist, selbst Entscheidungen zu treffen. Aber fangen wir mal bei mir an…

Blondie weiß nicht was es redet

Mit 19 bin ich jung genug, dass manch einer meine Entschlusskraft in Frage stellt. „Werde erstmal erwachsen“ höre ich öfter „sammle Lebenserfahrung und erarbeite dir etwas“.

So wird generell erstmal pauschal unterstellt, dass ich noch nicht weiß, was ich will und erst recht nicht wovon ich rede. Außerdem bin ich auch noch blond und nicht besonders groß, habe ein Faible für Fashion, verschaffe mir wenn’s sein muss auch Gehör und bin gerne auch noch „Mädchen“. Es scheint also, als bediene ich einige Klischees. Sich eine Meinung über Andere zu bilden, geht immer schneller als den Menschen wirklich zu hinterfragen.

saskia-denise  über das Thema Entscheidungen- Picture - Portrait of blond girl with ponytail and sunglasses. www.saskia-denise.de
Zu jung für Entscheidungen? NEIN!

Schließlich könnte ich alles sein, wenn ich will…aber „Das Geheimnis des Könnens liegt im Wollen.“

G.Mazzini

Allerdings bin ich eben auch die Tochter einer starken Mutter und Großmutter. Die Frauen in unserer Familie wissen, was sie wollen und erst recht was sie nicht wollen. So wurde ich seit ich klein war eigentlich immer darin bestärkt, eigene Entscheidungen zu treffen und unter Umständen auch die Konsequenzen daraus zu tragen.

Dumme Entscheidungen… natürlich!

Ich habe hierfür ein kleines Beispiel: Ich bin mit 13/14 z.B. mal für ein halbes Jahr zu meinem Vater gezogen (meine Eltern sind seit gut 12 Jahren getrennt). Halb aus Rebellion, halb aus Trotz und weil ich meine Mutter zu dem Zeitpunkt einfach doof fand. Sie war damals nicht glücklich mit dem Wunsch, aber ich ließ mich nicht abbringen von dieser Idee. So hat mir damals gesagt „Es ist deine Entscheidung, aber überlege dir das gut.“ Ich wollte unbedingt und so ließ sie mich gehen.

Kurz gesagt, das ganz Ding ging letztendlich ziemlich in die Hose. Der coole, entspannte Wochenend-Dad und auch seine neue Partnerin wurde über die Wochen immer unentspannter, bis es richtig knallte. Im Grunde genommen hatte ich zu dem Zeitpunkt auch schon festgestellt, dass meine Entscheidung nicht die cleverste war, aber ich war einfach zu stolz es einzugestehen. Trotzdem war die Erfahrung an sich gut, denn ich habe viele Situation dadurch neu bewertet, mich neu sortiert und meine Ziele neu ausgerichtet. Ich weiß heute, dass es meiner Mutter schwerfiel mich gehen zu lassen, aber das sie darauf vertraut hat, dass ich an mir  und meiner Entscheidung selbst wachse. 

saskia-denise  über das Thema Entscheidungen- Picture - Blond girl posed in yellow blazer. www.saskia-denise.de
Last woman standing.

Hätte, hätte Fahrradkette….

Das du deine Entscheidungen manchmal in Frage stellst und Zweifel hast, ob dieses oder jenes gut war, ist ganz normal. „Hätte ich die nicht gemacht, wäre das nicht passiert“ ABER…halte dich mit dieser Art von Überlegung nicht auf. Es vergeudet nur deine Zeit. Ist eine Entscheidung einmal getroffen, ist es müßig darüber nachzudenken was wäre wenn.  Du lernst daraus! Nutze den Zeitpunkt um dich neu zu fokussieren. Definiere deine Richtung neu und dann geh weiter.

Triff deine Entscheidungen mit Verantwortung

„Erwarte nicht, dass dir die Welt auf halbem Wege entgegenkommt. Das hat sie gar nicht nötig“

Zitat aus dem Film „Over the Top“- Kultkitsch vom Feinsten

Niemand anderes als DU entscheidest über deinen Lebensweg! Nicht deine Eltern (zumindest nicht ab einem gewissen Alter) und auch nicht dein Partner. Lass dir deine Entscheidungen nicht aus der Hand nehmen, sondern sei bereit auch die Konsequenzen daraus zu tragen. Willst du etwas in deinem Leben haben, liegt es in deiner Verantwortung dafür zu sorgen das du dein Ziel erreichst. Du bist für deinen Erfolg verantwortlich. Niemand anderes wird sich für dich auf den Weg machen. Lehn dich nicht zurück und warte darauf, dass das Leben alles von alleine regelt, denn je mehr du aus der Hand gibst, desto weniger wirst du der Herr deiner Entscheidungen sein.

saskia-denise  über das Thema Entscheidungen- Picture - Blond girl in yellow Jacket is going her way.
www.saskia-denise.de
Geh deinen Weg straight!

Aus den größten Überforderungen wächst du am meisten

„Was mich nicht umbringt, macht mich stärker.“

Friedrich Nietsche

So bekannt dieser Satz von Nietsche ist, so wahr ist er auch. Entscheidungen können so richtig schief gehen und ich meine nicht „och das ist jetzt aber blöd“-schief, sondern so schief das du eigentlich nicht mehr weißt wie du jetzt weiter machen sollst. Wenn dich eine Entscheidung so in die Ecke drängt, dass es scheinbar keinen Ausweg mehr gibt, du nicht mehr kannst und das schlimmste „Worst Case“- Szenario eingetreten ist, das du dir vorstellen kannst, dann ist das der Punkt der deine Persönlichkeit am meisten voranbringt. Meistens ist das nämlich auch der Zeitpunkt in dem man quasi zum Handeln gezwungen wird, keine Optionen mehr zum Rückzug oder Weglaufen hat. Dann hilft nämlich nur noch eins, sich der Katastrophe stellen.

Was auch immer dich aus deiner wohlgepflegten Komfortzone katapultiert hat, mag schmerzhaft, unerwartet und sicher auch absolut katastrophal sein. Aber es ist nicht das Ende und jetzt wirst DU handeln, denn Passivität ist dein Feind!

Saskia-Denise über das Thema Entscheidungen- Picture - Blond girl in yellow jacket looks around while walking. www.saskia-denise.de
Schau nach vorn! Was hinter dir liegt, ist nicht mehr relevant.

Stop trying to control everything and let go!!

„Allen Leuten recht getan, ist eine Kunst die keiner kann.“

Im Orginal von Robert Bosch und das Lieblingssprichwort meiner Uroma

Schlussendlich wirst du mit manchen Entscheidungen in die Zwickmühle kommen, weil du es einfach nicht jedem Recht machen kannst. Möglicherweise wirst du versuchen Lösungen zu finden, damit sich jeder mit deiner Entscheidung gut fühlt. Gerade wenn du zu diesen Personen eine enge emotionale Bindung hast, werden dir manche Entscheidungen besonders zusetzen. Du kannst es nicht jedem recht machen. Deshalb gilt auch hier, fokussiere dich und frage dich was DU, unabhängig von anderen willst. Dann entscheide und lass die Dinge laufen! Versteh mich nicht falsch, ich rate dir hier nicht kompromisslos zu sein, sondern zu lernen was gut und wichtig für Dich ist, und danach zu handeln.

In diesem Sinne entscheide dich, was willst du wirklich?

Sincerely SD.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.