[EatClean] Hähnchengeschnetzeltes mit Quinoa & Gemüse

Und nochmal Hallo 🙂

Da Sonntag ist nutz ich gleich mal die Gelegenheit und poste euch gleich noch ein Mittagessen hinterher. Schonmal was von Quinoa gehört? Quinoa wird auch das Korn der Inkas genannt und ist eine der besten Pflanzlichen Eiweißquellen. Ein echtes Superfood, denn Eiweiß braucht der Körper nämlich für Muskeln, Knochen, Haut, Haare, sogar fürs Imunsystem. Neben Eiweiß enthält Quinoa aber auch noch Aminosäuren und zwar ungewöhnlich viele für ein Getreide. Auch das tut unserem Körper gut. Quinoa kriegt man mittlerweile überall, vielleicht nicht unbedingt im Discounter, aber nach dem ich gestern bei Aldi Chiasamen entdeckt habe, ist das dort wohl auch nur noch eine Frage der Zeit.

So hier nun also mein Mittagessen von heute.

Hähnchengeschnetzeltes mit Quinoa & Gemüse

DSC_10116LU1

Was braucht ihr:

40 g Quinoa (ungekocht)
1 EL rote Linsen

Ich habe den Quinoa erst kurz unter lauwarmen Wasser in einem feinen Sieb gewaschen und dann mit reichlich der Doppelten Menge leicht gesalzenen Wasser gekocht so ca. 15-20 Min. Bei ca der Hälfte habe ich die Linsen dazugegeben weil die weniger lange brauchen als der Quinoa. Zeitgleich habe ich das Fleisch vorbereitet.

150 g Hähnchengeschnetzeltes (da wir Hähnchenbrust da hatten, habe ich es daraus selbst geschnitten)
1 TL Senf1/5 TL Zimt
Salz, Pfeffer
1 TL Kokosöl

Zuerst das Hähnchen schneiden (falls es das noch nicht ist) und dann mit dem Senf, Zimt, Pfeffer und Salz in einer kleinen Schüssel vermischen. Wer jetzt denkt ähhhh Zimt an Hähnen? Vertraut mir das wird lecker! Dann in einer Pfanne das Kokosöl erhitzen und das Fleisch darin Braten.

DSC_10116LU2Als Gemüse habe ich folgendes verwendet.

200 g Fenchel (hatte noch eine halbe Knolle da)
100 g TK Bokkoli
50 g Möhren 1/5 rote Zwiebel
1 Stange Frühlingszwiebel

Fenchel vom Strunk befreien und in Streifen schneiden, genauso die Zwiebeln. Die Möhre habe ich mit den Sparschäler in so streifen geschnitten. Zu erst die rote Zwiebel zu den Fleisch in die Pfanne geben und dann den Fenchel, Brokkoli und die Möhren. Ich hab hin und wieder etwas Wasser drangeschüttet damit das Gemüse schonend gart. Zum Schluss (kurz vorm Servieren) die geschnittene Frühlingszwiebel und 2 EL Kokosmilch dran geben. Eventuell nochmal nachwürzen.

Wirklich sehr lecker das Ganze. Würd mich freuen wenn sich da mal jemand rantraut und mir schreibt obs geschmeckt hat.

Liebe Grüße

Eure Sasi

Saskia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben