[CleanEat] Project 2016

Hi Sweeties,

Meine Mom und ich haben uns vorgenommen etwas gesünder zu leben. Witzigerweise esse ich nur bei meiner Mama halbwegs „Vernünftig“, aber sonst bin ich ganz schlimm was Essen angeht. Es gelingt mir einfach nicht, selber darauf zu achten regelmäßig, ausreichend und gesund zu essen. Meine Freundin Mine, der Gummibärchensuchti ist auch jetzt auch keine so große Hilfe. Wir wollens nun etwas besser machen und versuchen uns gesünder zu ernähren. Meine Mama macht mit, und wird deshalb hier gelegentlich auch was zum Thema schreiben, oder leckere Rezepte posten.

DSC_0591fruehFrühstück von Heute: Overnightoat mit Chia, Mandelmilch und pürrierten Erdbeeren.
Dazu ein Smootie aus Apfel, Sellerie, Banane und Avocado

Es gibt ja und so unterschiedliche Arten sich zu ernähren wie Sand am Meer. Von Vegan bis Lowcarb, von Paleo bis Highfat …. was wir nun machen wollen ist recht simpel. Wir wollen uns nämlich einfach „Sauber“ ernähren. EAT CLEAN® ist nun keine neue Erfindung, sondern mittlerweile schon recht weit verbreitet.

Was ist Clean Eating

Rezeptoren in unserem Magen messen nicht nur die Menge des Essens welches wir gerade zugeführt haben, sondern schauen auch auf den Nährstoffgehalt. Das ist auch der Grund warum man erstmal nach einem Mac Donalds Totalausfall pap satt ist, aber trotzdem nach kurzer Zeit wieder Hunger bekommt. Die Mengenrezeptoren sagen unserem Gehirn quasi „Ok Magen is voll“ und kurze Zeit später werden aber die Rezeptoren für den Nährstoffgehalt laut und brüllen “ EY HALLO, WAS BITTE WAR DENN DAS JETZT. Da ist nichts drin was wir wirklich brauchen können. Sorg gefälligst für ordentliche Nährstoffe“. Die Folge ist wir wollen wieder essen, weil uns schlicht Ballast- und Nährststoffe fehlen. Nun wird eine Hormonreaktion ausgelöst, welches das Hungerhormon Gremlin ausgeschüttet und schon haben wir den Salat (vermutlich ehr nicht)…..

Anders ist es beim EAT CLEAN® Konzept, denn hier trainieren wir unseren Kopf und Magen drauf wieder normale Signale zu senden, denn wir versorgen ihn nicht nur mit der ausreichenden Menge an Nahrung, sondern auch mit Nährstoffen. Das dauert ein paar Tage aber ab dem 21. Tag hat sich unser Gehirn an diesen neuen Zustand gewöhnt.

DSC_0605hauptMittagessen von Heute: Frikadellen aus Rindertatar mit Süßkartoffel-Kohlerabi aus dem Ofen

 EAT CLEAN® ist also keine Diät sondern ein Ernährungskonzept bei dem wir alte Gewohnheiten ablegen wollen und uns eine gesundheitsförderliche Ernährungsweise aneignen ohne zu hungern.  Hierbei verzichten wir quasi weitgehend auf zubereitete Lebensmittel, was nicht heißt ab jetzt knabbern wir nur noch an Möhrchen rum. Nein gemeint ist, dass wir auf Lebensmittel zurückgreifen werden die ursprünglich sind, also nicht industriell bearbeitet wurden. Viele Lebensmittel sind ja schon vorab industriell verändert worden, Geschmacksverstärker, Aromen usw. Diese Lebensmittel sind ab jetzt böse. (waren sie vorher schon aber da wollten wir noch nichts davon wissen) Macht euch mal den Spaß und geht durch den Supermarkt. Sagen wir mal, ihr habt ein Brötchen was ihr gerne belegen wollt…. mit Wurst, Käse, Aufstrich und nun geht mal schaut euch die Zutaten hinten auf den Verpackungen an. Die Hälfe versteht ihr vermutlich eh nicht oder müsstest sie googlen. Selbst Schinken oder Käse … Heißt also da ist in der Wurst jede Menge Kram drin der nichts mit „natürlich“ zu tun hat und unseren Geschmacksnerven nur irgendwas vormachen wollen. Meisten wissen wir garnicht mehr wie NORMAL schmeckt. EAT CLEAN® ist also nichts für Faule, dennt wir kochen selber gesunde Mahlzeiten aus frischen Zutaten, oder essen sie frisch.
Keine Sorgen das klingt schlimmer als es ist. Ich werd hier immermal wieder berichten, bzw kleine Fooddairys posten. Überigens eine Empfehlung vorab. Ich nutze eine recht coole App die heißt Lifesum. Hier behalte ich genau im Blick was ich esse und das hilft mir Mahlzeiten einzuhalten und auch ausreichend zu trinken. Ich finde die super!
Also ich bin gespannt was EAT CLEAN® mir mir macht.
#XOXO Eure Sasii

Saskia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Zurück nach oben